Erweiterung der bestehenden Heizung mit Solvis Solaranlage

Einbau einer Solvis Max (650l)Solar-Anlage.

Heizungsmodernisierung mit einer Holzpelletheizung in Eitorf 1

Einbau einer Ökofen Holzpelletheizung.

Holzpelletheizung und Solaranlage in Bad Honnef 1

Holzpelletheizung mit solarer Heizungsunterstützung im Einfamilienhaus.

Bodenbündige Dampfdusche von Artweger, barrierefrei

Umbau auf eine bodenebene Dusche im Badezimmer

Austausch der Ölheizung gegen Solvis Gasbrennwertheizung mit Solar

Heizungsmodernisierung mit einer Solvis Max Brennwertheizung mit Solar

Modernisierung mit Solvis Gasbrennwerttechnik in Lohmar

Einbau einer neuen SolvisMax Gasbrennwertheizung in Lohmar.

Solvis Gas Brennwertheizung mit Solar und Badezimmer Umbau

Einbau einer Solvis Gasbrennwertheizung und Modernisierung des Badezimmers in Sankt Augustin.

Modernisierung mit Viessmann Gasbrennwerttechnik in Hangelar

Modernisierung der alten Ölheizung mit einer neuen Viessmann Gasbrennwertheizung.

barrierefreier Komplett-Badumbau in Sankt Augustin

Badumbau, barrierefrei als Komplettbad mit allen Gewerken in Sankt Augustin

Heizungsmodernisierung mit einer Holzpelletheizung in Troisdorf 1

Austausch einer Ölheizung gegen eine Ökofen Holzpelletheizung.

service

Öffnungszeiten:

MONTAG - FREITAG: 9 - 14 Uhr

 

Wellness – Wohlfühlen und Wohlbefinden drücken den Sinn am besten aus. Die Ganzheitslehre sieht Körper, Geist und Seele als eine Einheit. Das Wellness-Konzept greift diesen Gedanken auf und strebt eine ganzheitliche Vereinigung folgender Bereiche an:

  • Gesundheit
  • Lebensfreude
  • Ernährung
  • Schönheit
  • Fitness
  • Entspannung

Der Wellness-Gedanke trägt dem Bedürfnis nach innerer Balance und ganzheitlichem Wohlbefinden, dem Wunsch nach körperlicher und geistiger Entspanntheit und Lebensqualität Rechnung. Wellness verlangt deshalb ein ganzheitliches Gesundheitsverständnis als Ausgleich zum Alltagsstress.

wellness wohl fuehlen

 

Das Wellness-Bad ist ein Wohlfühlbad

In einem Wellness-Bad sollte der Benutzer sich nicht nur entspannen, sondern sein körperliches und seelisches Gleichgewicht wiederfinden. Ein Wellness-Bad sollte deshalb einen wohnlichen Charakter ausstrahlen. Am besten gelingt dies durch Einbeziehung wohnlicher Accessoires, sowie Mobiliar, das auch im Wohnzimmer Platz finden könnte.

Wohltuende Wirkung von Düften und Aromen

Von unseren fünf Sinnen ist der Geruchsinn der geheimnisvollste und zugleich der mit dem stärksten Erinnerungsvermögen. Düfte beeinflussen das Seelenleben und den Verstand. Sie beeinflussen nicht nur Sympathie und Antipathie sondern auch die Erotik.

Bereits in der Antike wurde therapeutisch mit Düften gearbeitet. Die Aromatherapie erfährt immer stärkeren Zulauf, insbesondere auch die Duftlampe, die in jedem Wellness-Bad ihren festen Platz haben sollte. Je nach Art regen uns Düfte an oder beruhigen uns. Jedenfalls tun sie der Seele gut und sorgen zugleich für ein gutes Raumklima.

entspannungsbad

Wellness-Tipp

Von jeher ist das Baden die genussvollste Art der Körperhygiene. Alle, die gerne baden, legen Wert auf eine besondere Atmosphäre. Sie schaffen sich Rituale der Reinlichkeit: mit Essenzen zur Entspannung oder Erfrischung ebenso wie mit der Badezimmereinrichtung. Bäder werden durch Badetemperatur und Badedauer voneinander unterschieden:

Badetemperatur & Badedauer

  • warmes Voll- und Teilbad: 36 bis 38 °C, 10 bis 20 Minunten
  • kaltes Bad: bis 18 °C, 6 bis 30 Sekunden
  • Wechselbad: 5 Minuten warm, 10 Sekunden kalt
  • temperaturansteigendes Bad: ansteigend 8 bis 12 Minuten

 

Natürliche Badezusätze selbstgemacht

Das Molkebad:

1 Liter frische Molke oder einige Esslöffel Molkepulver in das Badewasser geben, das nicht heißer als 37 °C sein sollte.
Wirkung: macht die Haut samtweich und sie wird gut durchblutet.

Liebesbad:

Geben Sie zwei Tassen Rosenwasser und ein paar Tropfen Rosenöl in das Badewasser.
Wirkung: macht die Haut sanft und weich, sein Duft betört Körper und Geist

Apfelessigbad:

Gießen Sie 1/2 Liter Apfelessig in das Badewasser. Wirkung: Die Abwehrkräfte der Haut werden gestärkt.

Limonenbad:

Legen Sie eine handvoll Limonenscheiben auf die Wasseroberfläche.Wirkung: stimmungsaufhellend und kreislaufstärkend

Schönheitsbad:

Lösen Sie 1 Tasse Bienenhonig in 2 Litern warmer Milch auf. Wirkung: pflegt die Haut pfirsichweich

 

Die 8 Elemente des Wellnessbades

1. Die Raumgestaltung

  • Sie sollten Platz für ein Wäschedepot einplanen.
  • Benutzen Sie helle Vorhänge aus leichtem Material.
  • Wählen Sie die Farben in Ihrem Bad in Abhängigkeit von Raumform, Raummaßen und Raumbeleuchtung.
  • Arbeiten Sie mit lebendigen Lichtinszenierungen, ausgenommen im Spiegelbereich.
  • Nutzen Sie die belebende Wirkung von Bildern, Kunstobjekten und Pflanzen.
  • Lassen Sie bei entsprechender Gelegenheit Ihren Garten oder Ihre Terrasse mit in die Gestaltung des Wellness-Bades einfließen.

2. Die Sauna

In größeren Bädern bieten Sauna mit Frischluftgarten, Strahlungsbad und Entspannungsbereich das perfekte Wellness-Gefühl. Saunieren wirkt sich sehr positiv aus: Es entspannt Körper und Seele, reinigt und entgiftet den Körper, stärkt die Immunabwehr, hebt die Stimmung und verbessert das Leistungsvermögen. Allerdings verspricht nur die richtige Anwendung Erfolg und vermeidet gesundheitliche Schäden.

3. Das Dampfbad

Ein Dampfbad bzw. eine Dampfdusche oder eine multifunktionale Kabine für Dampfbäder und Strahlungswärme mit Anwendungsmöglichkeiten für Duftstoffe erweckt die Lebensgeister. Das Dampfduschen ist eine ideale Ergänzung zur traditionellen Sauna. Durch die Wärme wird die Pulsfrequenz des Körpers erhöht. Sie regt den Kreislauf an und fördert die Durchblutung. Die Endorphine (Glückshormone), die der Körper bei erhöhter Temperatur produziert, helfen chronische Schmerzen zu lindern und stimulieren das Immunsystem. Der Dampf bringt den Körper ins Schwitzen, das wiederum lässt die Haut ihre Poren öffnen. Die Körperfette werden verflüssigt und ausgeschieden und damit auch die Giftstoffe, die über Luft und Nahrung aufgenommen werden. Der Körper wird entgiftet und gereinigt. Die Feuchtigkeit wirkt entspannend auf die Nasenschleimhaut, Bronchien und Lungen. Die Atemwege werden befeuchtet, der Schleim wird gelöst. So werden erkältungsbedingte und chronische Atemprobleme gelindert.

Durch den Zusatz von Duftstoffen lässt sich die Wirkung nachhaltig steigern. Der Zellstoffwechsel wird angeregt, die Sauerstoffzufuhr für die Zellen erhöht sich. Die feuchte Wärme vergrößert die Elastizität von Bindegewebe und Muskulatur. Auch bei leichten rheumatischen Erkrankungen bringt der Dampf Linderung. Anschließend folgt die kalte Dusche, damit sich die Gefäße wieder verengen. Viele Dampfduschen können heute als Ersatz für die herkömmliche Dusche eingebaut werden. Die Dampfdusche ist also ein ideales Instrument, dem Anspruch an Wellness auf relativ einfache Weise nachzukommen. Über spezielle Duftstoffdosierpumpen lassen sich Duftessenzen hinzufügen.

4. Whirlpool

Eine Komfortwanne mit oder ohne Whirl-Effekt sollte in einer Wohlfühlposition plaziert sein, beispielsweise am Rande des Badezimmers oder auf einem Podest. Auf jeden Fall sollte sie aber genügend Ablagefläche für Wellness-Badezusätze bieten. Whirlen ist eine sanfte Fitnesskur. Eine entspannende Massage im Whirlpool beruhigt den Körper und regt den Geist an. Sie nimmt Schmerzen und reguliert den Kreislauf, steigert die Widerstandskraft des Körpers und verkürzt die Regenerationsphase. Es ist medizinisch belegt, dass das Whirlbaden den gesamten Organismus in mehrfacher Hinsicht belebt:

  • Muskelverkrampfungen, vor allem im Bereich von Rücken, Schultern und Nacken, werden gelöst.
  • Die Kombination feuchter Wärme und sanfter Massage beeinflusst die Haut und den Körper auf positive Weise.
  • Sogar die Muskulatur und das Bindegewebe werden durchblutet und dabei entspannt sich der Körper.

Das Ergebnis: straffe, schöne durchblutete Haut, der Körper ist vitaler, die Seele ist entspannter, alle Muskeln sind entkrampft

5. Solarium

Sonnenstrahlen sorgen nicht nur für eine attraktive Bräune, sie heben die Stimmung und sorgen für Wohlbehagen. Die Sonnenstrahlen sind mehr als nur Kosmetik: Sie wirken nicht nur auf der Hautoberfläche, sondern auch deutlich tiefer. Sie ermöglichen die Bildung des Vitamins D3 im Körper, das eigentlich ein Hormon ist und hilft, Kalzium in den Knochen einzulagern. Darüber hinaus steigert Vitamin D3 die Leistungsfähigkeit, regt das Immunsystem an, bringt den Kreislauf in Schwung und hebt die Stimmung. Sonnen ist eine Wohltat für Leib und Seele.

6. Der Waschtisch

Für das Waschbecken sollten große Ablageflächen vorgesehen werden. Dabei dienen offene Ablageflächen für Dekorationen und verdeckte Ablageflächen als Stauräume.

7. Die Toilette

Bei großen Bädern empfiehlt es sich, ein getrenntes WC und Bidet einzuplanen.

8. Das Mobiliar

Stellen Sie kleine Tische als Ablage- und Dekorationsmöglichkeit bereit und berücksichtigen Sie Platz für Sitzgelegenheiten, wie beispielsweise einen gemütlichen Sessel oder Stuhl oder sogar eine Couch.

 service badsanierung

Unser Service umfasst:

  • maßgeschneiderte Planungskonzepte
  • präzisen Einbau
  • fachgerechte Installation
  • sachkundige Reparatur

service

 

Öffnungszeiten:

MONTAG - FREITAG: 9 - 14 Uhr